Google+ Chias Bücherecke: ReziGestöber im Mai 18

ReziGestöber im Mai 18





Huhu ihr Lieben,
lange ist es her, dass ich für euch in meinen alten Rezis gestöbert habe.
Doch ich denke es ist mal wieder an der Zeit vier alte Rezis und die dazugehörigen Bücher raus zu suchen.










Buch Nummer 1:
 
 Titel: Hourglass - Das Wnde der Zeit
original Titel: Infinityglass
Autor: Myra Mc Entire
Verlag: Goldmann

Es ist ja der letzte Teil der "Hourglass" - Trilogie  und ich fand jedes der Bücher richtig gut. Über den ersten Teil bin ich damals bei einem Mängelexemplar-Stand gestolpert. Diese Art von Zeitreisen hat ich einfach total begeistert und so musste ich einfach jeden Teil lesen.


Hier ist nun ein Auschnitt aus der Rezension:
 „Hourglass – Das Ende der Zeit“ von Myra McEntire ist der dritte Teil dieser Zeitreisen-Reihe.

Gesucht wird das Infinityglass. Dune soll es finden. Denn nur so können die Risse im Zeitkontinuum wieder verschlossen werden. Nur ist das Infinitiglass kein Gegenstand sondern ein Mensch, Hallie. Sie ist außerdem sehr verführerisch und Dune soll sie beschützen.
Dune war eigentlich immer der zurückhaltende Typ der „Hourglass“-Gemeinschaft. Doch schon gleich zu Anfang verändert er sich, damit er seinem Auftrag gerecht wird. Es sind zwar nur Äußerlichkeiten. Doch auch dafür braucht es Mut und es zeigt wie entschlossen er ist.
Wie in den anderen Bänden auch rücken die alten Charaktere wieder in den Hintergrund. Sie bleiben aber dennoch ein wichtiger Bestandteil der Geschichte. Neue Charaktere werden gut eingeflochten und bringen den nötigen Kick. Gerade Hallie.

Vollständige Rezension ...


Buch Nummer 2:


Titel: Obsidian - Schattendunkel

original Titel: Obsidian - A Lux Novel
Autor: Jennifer L. Armentrout

Verlag: Carlsen

Das war so der erste große Hype mit großer Leserakstion, den ich bewusst wahrgeommen habe. Ich hab mich auch dran beteiligt und sogar den ersten Teil gewonnen.
Irgendwie hat es mich gereizt und auch wenn sich erst irgendwie nach Twilight angehört hat, wollte ich es probieren. Ja war auch gut so, denn die Reihe hab ich richtig verschlungen.

 
Wieder ein Blick in die Rezension:

„Obsidian-Schattendunkel“ von Jennifer L. Armentrout ist der Auftakt einer Jugendbuch-Trilogie.
Katy zieht von Florida nach West Virgina zusammen mit ihrer Mutter. Diese möchte dort einen Neuanfang starten. Für Katy sind die ersten Tage nicht besonders erfreulich. Zum einen hat die kein Internet, was für eine leidenschaftliche Buchbloggerin alles ist. Zum anderen trifft sie auf Daemon. Er wohnt im Nachbarhaus und ist nicht gerade freundlich zu ihr, als sie ihn nach dem Weg zum Supermarkt fragt.
Katy ist 17 Jahre alt und liebt Bücher über alles. Deswegen bloggt sie auch gerne über ihre Lieblinge. Katy ist auch der Motor im Familien-Leben. Denn sie übernimmt oft die Aufgaben und Pflichten ihrer Mutter im Haushalt. Sie hat es nicht einfach gehabt nach dem Tod ihres Vaters, aber sie macht das Beste aus der Situation. Ihre Gedanken und Gefühle werden gut übertragen und man ist selber oft wütend auf Daemon...

 Vollständige Rezension



Buch Nummer 3:


Titel: Legend - Schwelender Sturm
original Titel: Prodigy
Autor: Mary Lu

Verlag: Löwe

Eine wunderbare Dystopie wie ich finde. Band 1 hat mich schon richtig gefesselt und ich wollte einfach wissen wie es weiter geht. Man darf als Lesere viel nachdenken über die Gesellschaft, aber auch über June und Day. Jetzt wo ich so in Erinnerungen hänge, weiß ich gar nicht warum ich den dritten Teil eigentlich noch nicht gelesen habe ...


Ein kleiner Blick in die Rezension:

„Legend-Schwelender Sturm“ von Marie Lu ist der zweite Teil der Dystopie-Trilogie.
Day und June sind auf der Flucht vor der Regierung und sind auf dem Weg zu den Rebellen. Days Bein muss operiert werden, seinem Bruder möchten sie auch helfen und Day möchte wissen wie es Tess geht. Sie ist ja auch dort. Razor, der Anführer der Rebellen, hilft ihnen, wenn die beiden den Elektor der Regierung ermorden.
Day muss sich mit Gefühlen auseinander setzen. Mit seinen eigenen für June, mit Junes für ihn und auch mit dem, was Tess für ihn empfindet. Aber auch damit wie andere ihn und seine Beziehung zu June sehen.  
June hat mit dem System zu kämpfen. Ihr als ehemaliger Teil der Republik fällt es etwas schwer die alten Sachen einfach abzulegen. Ihr Gespür und ihre Ausbildung helfen ihr allerdings sich zu Recht zu finden.
...

Vollständinge Rezension



 Buch Nummer 4:


Titel: Die Inseln des Ruhms - Die Magierin
original Titel: The Isles of Glory 03 - The Tainted
Autor: Glenda Larke
Verlag: Blanvalet

Lang, lang ist es her. Den ersten Teil haabe ich damals noch auf meinem Oyo gelesen. Das war eines meiner ersten eBooks. Ich mag einfach die Art wie Glenda Larke schreibt. Es ist ein richtig schönes Fantaasy-Epos mit unfassbar guten Charakteren und einfach auch etwas anders als andere Bücher. S lohnt sich hier wirklich einen Blick ein zuwerfen.


Der Einblick in die Rezension:
„Die Inseln des Ruhms -  Die Magierin“ von Glenda Larke ist der letzte Band dieser Fantasy-Trilogie.
Der Dunkelmagier Morthred ist getötet, die Dunstigen sind jetzt Menschen und Flamme trägt immer noch Mortheds Kind im Leib. Flamme ist zwar nicht so bösartig, aber sie versucht ein ganzes Inselreich unter ihre Kontrolle zu bringen um dann die ganzen Inselreiche beherrschen zu können. Ruath, Glut und ihre Freunde versuchen jetzt Flamme zu retten und die Dunkelmagie zu vernichten.
Auch dieses Mal erzählen die Protagonisten ihre Geschichte den Kellen, die ja Jahre später die Inseln besuchen. 
Flamme ist ab und an für kurze Zeit sie selbst und kann Ruath um Hilfe bitten. Doch die meiste zeit wird sie von der Dunkelmagie beherrscht. Sie nutzt sie zwar, aber nicht so skrupellos wie Morthed. Sie bindet nicht immer komplett, sondern beeinflusst die Leute immer nur leicht. Sie denkt und plant auch ganz anders.
...



So ihr Lieben, ich hoffe es war etwas für euch dabei. Kennt ihr vielleicht sogar das ein oder andere Buch oder hat euch eins besonders angesprochen?



Kommentare:

karin hat gesagt…

Hallo und guten Tag,

Obsidian - Schattendunkel...hat mir auch gut gefallen, aber ist mir als Serie irgendwann etwas ausgeartet....oder?

Da noch ne Sicht oder Blickwinkel...usw.

LG..Karin..

Chiawen hat gesagt…

Ja auf der einen Seite hast du recht Karin, aber denoch hat es mir gefallen. Es war halt nicht alles zu erwarten und Aliens sind ja nunmal auch eine Bedrohung.
Aber mancmal hab ich auch den Kopf geschüttelt.