Google+ Chias Bücherecke: ReziGestöber #Jan'17

ReziGestöber #Jan'17








Huhu ihr Lieben,

lang, lang ist es her das es den letzten Post zu dieser Reihe geben hat.

Wenn ich mir das Regal auf dem Banner ansehe, muss ich ja sagen ziemlich lange. Denn das Regal gibt es so gar nicht mehr.
Aber nochmal zur Erinnerung und für alle, die es noch nicht kennen:

Es zeige euch 4 alte Rezensionen, die es die letzten Jahre im Januar von mir gab. Und zwar von Büchern, die mich berührt haben oder mir wichtig geworden sind.

Es geht dieses Mal um den letzten Band aus einer Reihe, zwei reine Imprints (sogar von der gleichen Autorin) und um den ersten Teil einer Reihe.

Buch Nummer 1:


Titel: Frostnacht
original Titel: Midnight frost
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper

Bei dieser Reihe war es auch so, dass ich sie nicht an einem Stück gelesen hatte. Dieser Teil kam zwar raus, als ich mitten drin war, aber ich brauchte eine Pause.
Denn auch wenn der Kampf zwischen den Göttern und ihren Champions ganz interessant war, hat er auch genervt. Auch der ein oder andere Charakter ging mir ziemlich auf den Senkel. Also beschloss ich die Reihe etwas ruhen zu lassen.
Das Ende hat mir aber keine Ruhe gelassen und so kam es dann doch, dass ich das Buch in die Hand genommen habe.
Es hat mich dran erinnert, wie gerne ich doch die Reihe so im gesamten habe.

Normal kommt an dieser Stelle ja ein Einblick in meine Rezi dazu. Da ich euch aber nicht spoilern möchte, verlinke ich sie hier einfach.


 Buch Nummer 2:


Titel: Das verwunschene Karussell
original Titel: s.o.
Autor: Evelyn Boyd
Verlag: Impress

Das hier war nicht die Cover-Liebe. Nein, es war der Klappentext und der Titel, die mich zu diesem Buch gebracht haben.
Die Geschichte um Caitlin hat mich total begeistert. Warum? Einfach den Flair, den dieses Buch ausstrahlt und der Schreibstil der Autorin hatten mich total in den Bann gezogen. Einfach ein kleines Must-Have für zwischen durch!

Blick in die Rezension:
„Das verwunschene Karussell“ von Evelyn Boyd erzählt eine Legende über eine verfluchte Gallionsfigur.
Caitlins Tag fängt schon nicht gut an. Sie wird angerempelt auf dem Weg zur Uni und als sie dann ihre Sachen aufhebt, bemerkt sie, dass ihre Hausarbeit nicht in der Tasche war. Schnell macht sie sich auf den Rückweg und zu Hause angekommen drückt der Postbote ihr noch einen Brief von einer Anwaltskanzlei in die Hand. Als sie ihn später öffnet erfährt sie, dass ihre Tante tot ist und sie macht sich auf den Weg nach Amerika um ihr Erbe zu verwalten.
...

Vollständige Rezension



 Buch Nummer 3:



Titel: Kjell - Das Geheimnis der schwarzen Seerosen
original Titel: s.o.
Autor: Evelyn Boyd
Verlag: Impress

Wie ich oben schon erwähnt habe, mag ich den Schreibstil der Autorin.
Ein Jahr später ich dieses Buch gelesen. Ich wollte einfach mehr von der Autorin lesen. Mir hat hier Mischung aus Fantasy-Wesen und Schweden so richtig gut gefallen. Ich war zwar noch nie dort, dennoch hatte ich mich mich sofort in die Landschaft dort verliebt. Evelyn Boyd versteht es einfach einen da ab zu holen.

Ein Blick in die Rezension:
„Kjell – Das Geheimnis der schwarzen Seerosen“ von Evelyn Boyd befasst sich mit Mythen aus Schweden.
Sofie macht wieder Urlaub in Schweden und das genau in dem Ferienhaus, in dem sie früher immer mit ihrer Familie war. Doch dort ist ihr Bruder in einem See ertrunken. Sofie möchte ihm, aber auch ihren Eltern, die bei einem Autounfall ums Leben kamen, wieder nahe sein und Zeit zum Nachdenken haben. Doch trifft sie dort auf den mysteriösen jungen Mann namens Kjell. 
Sofie hatte es in ihrem Leben nicht leicht. Ihr großer Bruder ertrank vor ihren Augen damals im See.
...

Vollständinge Rezension



 Buch Nummer 4:


Titel: Die Magier - Gefährten des Lichts
original Titel: Le Secret de Ji Bd.1
Autor: Pierre Grimbert
Verlag: Heyne

Beim großen A wurde mir das Buch mal vorgeschlagen, aber ich wusste nicht so recht, ob es etwas für mich sein könnte. Was tat ich da? Genau ich schenkte das Buch meiner Mutter zum Geburtstag und hatte so einen "Testleser". Vom Klappentext wusste ich, dass es ihr liegen könnte. Sie schwärmte sehr dafür.
Bis ich die Reihe dann angefangen hatte, hat es noch ne Weile gedauert. Ich habe sie mir dann als eBook zugelegt. Und ja es ist High-Fantasy erster Sahne!!! Auch wenn der erste Teil noch  etwas zu wünschen übrig hatte.

Ein Blick in die Rezension:
„Die Magier - Gefährten des Lichts“ von Pierre Grimbert ist der erste Band einer vierteiligen Highfantasy-Reihe, an die sich noch 2 weitere Reihen anschließen.

Es geschehen Morde an unterschiedlichen Menschen in unterschiedlichen Ländern. Dennoch haben alle Opfer etwas gemeinsam. Ihre Vorfahren waren Gesandte, die eine Insel und deren Geheimnis gelüftet haben. Sie schwiegen darüber ihr Leben lang. Nur ihre Erben lernten etwas darüber kennen. Alle Erben stehen jetzt auf einer Todesliste. Corenn konnte ihre Nichte Léti rettet. Die beiden treffen noch auf Grigán, der ebenfalls ein Erbe ist. Yan, der in Léti verliebt ist folgt ihnen. Bowbaq und Rey, zwei weitere Erben, machen sich auf den Weg um zum Familientreffen zu gelangen und die anderen zu warnen

Am Anfang erfährt man etwas über die mysteriösen Morde und Mordanschläge. Auch die Geschichte der Insel Ji und den Gesandten wird erzählt. Die verschieden Erzählstränge und die vielen Namen sind am Anfang etwas verwirrend.


Vollständige Rezension



Welche Bücher kennt ihr oder haben euch neugierig gemacht?






Kommentare:

karin hat gesagt…

Huhu Chiawen,

nun der erste Teil von Jennifer Estep steht bei mir immer noch irgendwo im Regel und wartet da auf seine Erweckung. Irgendwie fehlt mir da etwas der Antrieb....

Sonst mir sind die anderen Unbekannt.

Schönen Sonntag...LG..Karin...

Chiawen hat gesagt…

Huhu Karin,
die Mythos-Acadamy-Reihe ist wirklich total toll. Da musst du dich mal ran wagen.
Wünnsche dir auch einen schönen Sonntag!!!
LG Chia