Google+ Chias Bücherecke: Rezension: Zeitrausch - Spiel der Gegenwart

Rezension: Zeitrausch - Spiel der Gegenwart




Durch die Zeiten geschickt, vor Millionen von Zuschauern bloßgestellt und von ihrer großen Liebe Kay getrennt: Top the Realities, die erfolgreichste Fernsehshow aller Zeiten, hat Alisons Leben bis in die Grundfesten erschüttert. Doch sie hat einen Plan, um der Show zu entkommen, und ihr Plan gelingt. Zusammen mit Kay kehrt sie nach langer Zeit in ihre Gegenwart zurück, in ihr Elternhaus mit dem Apfelbaum im Garten und dem nach Sägespännen duftenden Tischlerschuppen ihres Vaters. Endlich sind Kay und sie nicht nur zusammen, sondern auch in Sicherheit. Bis etwas Schreckliches passiert und Alison begreift, dass sie keine Wahl hat. Sie wird sich der Show stellen und sie für immer beenden müssen…

Verlagsseite...


 Kim Kestner, geboren 1975 in Gifhorn, studierte Visuelle Kommunikation und gründete später eine Marketingagentur. Als Kind klebte sie gebannt an den Lippen ihres Vaters, der ihr immer fantastischere Geschichten erzählte. Irgendwann gingen ihm dann die Ideen aus, deshalb entschloss sie sich, selbst Geschichten zu erfinden. Doch erst als sie ebenfalls Kinder bekam und sich Gute-Nacht-Geschichten ausdenken musste, erinnerte sie sich wieder an ihre Idee und fing an zu schreiben. Heute veröffentlicht sie regelmäßig Fantasyromane und erzählt immer noch Gute-Nacht-Geschichten …
(Quelle: carlsen.de)

 „Zeitrausch – Spiel der Gegenwart“ von Kim Kestner ist der abschließende  Teil dieser Zeitreise-Trilogie.

Das einzige was Alison möchte ist mit Ky in ihrer Realtiät zu leben. Ob es weiter Zeitreisen gibt, ist ihr egal. Sie möchte es nicht verhindern und hat nur ihr Ziel vor Augen. Doch ihr Plan misslingt. Wird sie es dennoch schaffen?

Alison ist anfangs geblendet von ihrem Wunsch mit Ky zusammen zu sein. So unterlaufen ihr Fehler. Doch erkennt sie diese und wächst daran. Auch muss sie lernen, dass sie nicht mehr allein auf sich gestellt ist. Das ist auch eine Umstellung für sie.

Kay und Alison entwickeln sich weiter. Auch andere Charaktere werden vor Tatsachen gestellt, die nicht leicht zu verdauen sind. Dennoch hat es Kim Kestner geschafft, dass sie Charaktere ihrem Wesen treu bleiben.

Direkt am Anfang war eigentlich schon klar, dass Alison etwas gegen die Zeitreisen unternehmen muss. So etwas ist man aber aus dieser Trilogie gewöhnt. Es passiert dennoch genug unerwartetes und spannendes.
Man lernt als Leser immer noch etwas hinzu und wird gut unterhalten.

Die Spannung ist von der ersten Seite her da und steigert sich stetig. Auch wenn es mal ein paar ruhige und romantische Szenen gibt, flaut die Spannung nicht ab. Sie gipfelt dann im Finale. Doch ist das Buch dort nicht zu Ende. Man erfährt noch ein bisschen mehr. Auch wenn die große Spannung raus ist, bleibt es interessant.

Das Cover zeigt ein Häuschen im Wald. Wer das Buch bis zum Ende liest, weis dass es super gut passt.

Ich war ja richtig gespannt auf diesen Teil. Die Vorfreude wurde die die Blogtour nur noch  gesteigert.  Der Wiedereinstieg war richtig schön und leicht und schwupps war ich mitten drin. Ich habe mit Alison mitgefiebert und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Beim Finale dachte ich nur ups, warum ist das Buch noch nicht zu Ende? Doch hat das Ende gut gepasst und ich möchte es nicht missen.

Es gibt 5 von 5 Wölfen!


1 Kommentar:

Claudias Bücherhöhle hat gesagt…

Huhu:)
Ich habe es auch gerade beendet und bin auch begeistert! Ein wirklich toller Abschluss der Trilogie, könnte nicht besser sein:)
Schöne Rezi!

LG, Claudia :)