Google+ Chias Bücherecke: Chias Frühlingskalender #10

Chias Frühlingskalender #10



Heute geht es um einen Jugendroman, der ganz ohne Vampire, Zombies, Zeitreisen etc. auskommt.


  "Jemanden, der sich nach Freiheit sehnt, kann man nicht festhalten."





Titel: Leif - Hungrig nach Leben
Autor: 
Silke Heichel 
Preis: 8,00 €; eBook 0,99 €
Seiten: 191




1.       Stell dich meinen Lesern bitte einmal vor.
Hallo, ich bin Silke und ich liebe Bücher – lesend und schreibend – , das Leben und Schokolade.

2.       Du betonst, dass es ein Jugendroman/ Young Adult ist ohne Vampiere, Zeitreisen, ect. Warum ist dir das so wichtig?
Ich möchte Leif vom Fantasy-Trend abheben und zeigen, dass es neben all den Vampiren, Hexen und Zombies andere Bücher gibt. Ich muss allerdings gestehen, dass Leif nicht ohne einen Hauch Magie auskommt.

3.       Wer ist Leif und was macht ihn aus?
Leif ist ein Teenager, der einerseits seinen Platz im Leben sucht, der mit den Problemen und Tücken des Heranwachsens kämpft und anderseits das Leben in vollen Zügen genießt. Ausgesprochen klingt sein Name wie das englische Wort für Leben. Das ist Leif. Er liebt Risiken, testet gern seine Grenzen aus, aber alles, das er tut, tut er nicht einfach, er lebt es. Leif ist kein Zeitreiseroman und doch ist es eine Reise in die Vergangenheit – die eigene Vergangenheit des Lesers. Außerdem gibt es in dem Buch keine Handys. Denn Leif und Nina sind wie ich ohne Handys aufgewachsen.

4.       Nina schwärmt für Leif und hat doch eine andere Lebenseinstellung. Wie ist sie so und was fasziniert sie an Leif?
Nina ist der romantische Typ, sucht Sicherheit und echte Gefühle, die wahre Liebe. Sie denkt lieber einmal zu viel als zu wenig nach, im Gegensatz zu Leif. Und so sehr sie seine Flatterhaftigkeit einerseits stört, so sehr bewundert sie andererseits seine grenzenlose Freiheit. Denn er lässt sich nicht einengen durch Ängste und mögliche Konsequenzen, aber eben auch nicht von einem Mädchen, das ihn für sich allein haben möchte.

5.       Gibt es noch mehr von Leif und Nina zu lesen? Oder vielleicht etwas Neues?
Im Anschluss an den Roman folgt eine Bonus-Kurzgeschichte, die ich für einen Wettbewerb geschrieben habe, die aber in den Roman nicht passt. Ich habe mit dem Gedanken gespielt, eine Art Fortsetzung zu schreiben, mich aber dagegen entschieden. Den Grund kann ich hier nicht verraten, aber jeder, der das Buch gelesen hat, wird es verstehen. Dennoch: Keine Sorge! Ich habe noch viele andere Ideen und Geschichten, die nur darauf warten, das Licht der Bücherwelt zu erblicken.


Hier könnt ihr euch noch genauer informieren.


Auch morgen geht es um die Liebe!

Keine Kommentare: