Google+ Chias Bücherecke: Chias Adventskalender #9

Chias Adventskalender #9


Ja genau das Buch habe ich die Tage noch gelesen.Welches??? .... .....


Lest es selber!!







 Genau "Diva Liebe - unerwartet eins". Daraus stammt auch das obige Zitat. Wie ich es gefunden habe könnt ihr der Rezi unter dem Post entnehmen..
Den Inhalt möchte ich euch allerdinsg jetzt schon etwas näher bringen:

Sissy Sander hätte wirklich das Zeug, um zur Champagner-, Prada- und High-Heels-Fraktion zu gehören: Single, hübsch, erfolgreiche Nachrichtensprecherin bei einem Radiosender, witzig und klug. Doch das will sie einerseits gar nicht (na ja, vielleicht einmal im Jahr) und andererseits hat Sissy mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Da ist ihr neuer Chef, der kein gutes Haar an ihrer Arbeit lässt, und da sind Schatten aus ihrer Vergangenheit, die Sissy nicht zur Ruhe kommen lassen. Und da ist ihr Selbstwert. Jämmerlich und klein.
Was nützt es Sissy, in so einer Situation ihrem Traummann über den Weg zu laufen? Dabei ist Alessandro DeMonti, italienisch-stämmiger Österreicher, vermutlich der tollste, schönste und klügste Mann auf dieser blauen Kugel.
Was Sissy nicht wissen kann, ist außerdem, dass ein elendes Pack an Taugenichtsen – sie nennen sich selbst die „Reiter der täglichen Apokalpyse“ – aus Aletheia beschließt, sich genau ihre Radioredaktion vorzuknöpfen. Super. Angst, Wut, Zorn, Ärger und Neid fallen über die ahnungslosen Redaktionsmitglieder her.

Zum Glück existieren in Aletheia, einer geheimnisvollen Simultanwelt, aber auch ganz andere Geschöpfe. So erhält Sissy unerwartet Hilfe von Wesen, an deren Existenz sie nie geglaubt hätte, die ihr Weltbild bis in die Grundfesten erschüttern und die doch so real existieren wie ihr Mikrofon …

Eine Liebesgeschichte, die sich mit nichts vergleichen lässt und die Sie in die fantastische Welt Aletheias entführt. Vielleicht begleiten auch Sie tagtäglich die Wesen Aletheias? – Diva Liebe kratzt an den Grenzen des Denkbaren.

Wenn ihr jetzt neugierig seid schaut doch mal hier vorbei.

Jetzt kommt das Interview mit der Autorin:




1. Gib den Lesern doch mal bitte einen kleinen Überblick über dich.


Also mein voller Name ist Sabine Lengyel-Sigl. Den benutze ich aber nur bei meinem Sachbuch. Meine Romane werden auch weiterhin unter Sabine Sigl erscheinen (ist einfacher ).
Ich bin 45 Jahre alt und mein Hauptberuf ist Psychologin. Ich arbeite selbständig vor allem hauptsächlich in der Wirtschaft (für Interessierte: www.resipsychology.com).

Seit ich klein bin gilt meine Leidenschaft Büchern – egal aus welchem Genre, egal zu welchem Thema. Um es noch drastischer zu machen, von Chick-Lit bis zu Einsteins Relativitätstheorie lese ich gnadenlos alles, was mir unter die Finger kommt und mir persönlich interessant erscheint. Und diese Begeisterung versuche ich auch meinem vierzehnjährigen Sohn mit auf den Weg zu geben. (Er hat sogar meinen Roman gelesen und ihn für „gut“ befunden.) Mein Mann ist zum Glück ein ebenso begeisterter Leser wie ich und zudem immer mein erster „Testleser“ und schärfster Kritiker.

Abseits von meinem Beruf dreht sich bei mir sehr viel um die Familie, um Freunde und um unsere Hobbies. Zu meinen zählt natürlich neben verschiedenen sportlichen Aktivitäten vor allem das Schreiben, mit Freunden diskutieren und auch im Garten arbeiten. Meine Tage sind also immer gut gefüllt!

Als Mensch würde ich mich einfach als „facettenreich“ beschreiben. Lustig und ernst, diszipliniert und gleichzeitig faul, an Tiefsinnigem und Visionen interessiert, aber auch am gemeinsamen Feiern und quatschen … und noch viel mehr.


2. Du hast ja vor „Diva Liebe“ einiges anderes getan und sogar ein Sachbuch geschrieben. Wie bist du auf die Idee von „Diva Liebe“ gekommen?

„Diva Liebe“ kann ich meinen Freundinnen verdanken! Sie haben bei Veröffentlichung meines Sachbuchs freundlich angemerkt, dass ein Sachbuch ja gut und schön sei, ein Roman würde sie aber definitiv mehr interessieren. Und weil ich auf sie höre, habe ich mit „Diva Liebe“ begonnen.

Die Idee dazu ist einfach in mir entstanden. Woher und wie genau, kann ich gar nicht mehr so richtig sagen. Aber ich wollte Menschen helfen, sich Emotionen und den Umgang mit ihnen einfach auf eine neue Art und Weise vorzustellen. So wurde Aletheia mit all seinen Charakteren geboren.

Und dann geht es noch um das große Thema Selbstwert. Auch das erlebe ich in meiner Arbeit immer wieder: Ein zu geringer Selbstwert führt zu Problemen in der Kommunikation und zu Konflikten. Also habe ich ihn personifiziert. So kann sich jede/r ihren/seinen Selbstwert als Mensch vorstellen und damit wird so manches einfacher.

Im ersten Roman der Diva Liebe Serie fließen auch meine Leidenschaften für das Radio, für die Physik und die Philosophie mit ein.

Also alles in allem ist Diva Liebe kein „Weglese-Buch“ und sicherlich auch keine ganz einfache Unterhaltung. Ich habe trotz der Tiefe der angesprochenen Themen versucht, in der Geschichte Schwere gar nicht erst wirklich aufkommen zu lassen. Aber es ist auch vom sprachlichen Stil nicht ganz trivial, obwohl ich es als „Pop“ und nicht als „Oper“ bezeichnen würde.


3. Wer ist Sissy Sander?

Sissy ist an und für sich einfach eine ganz liebe, moderne Frau und Single. Sie arbeitet bei einem österreichweiten Radiosender als Nachrichtensprecherin und macht ihren Job an und für sich wirklich toll. Aber aufgrund mehrerer Schicksalsschläge geht es ihr aber zu Beginn der Geschichte einfach gar nicht gut. Das Schöne ist, dass Sissy wirklich gute Freunde hat. Da ist Mia, eine Art Mutterersatz für sie und da ist ihr schwuler Kollege Nikki, den sie heiß und innig liebt (platonisch), auch wenn er manchmal zickt und eine Diva ist. Sogar ihre Freundin Andrea, eine Menschenhasserin vom Feinsten, ist ihr wichtig. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Sissy verliert leider die Freude am Leben. Auch wenn da in ihrem Kopf ihr Traummann namens Alessandro herumspuckt.
Mehr will ich dazu aber nicht verraten ;-)



4. Welche Figur aus „Diva Liebe“ ist dir besonders nahe?

Puh, also das ist schwer. Eigentlich alle. Sissy und Mia natürlich sehr. In ihnen sehe ich viel von Menschen, die mir persönlich nahe stehen. Aber ich finde auch Alessandro und seine gesamte Familie echt toll. Eine besondere Verbindung empfinde ich auch zu den Wesen Aletheias. Sie haben sogar meine Sicht auf die Welt verändert. Also irgendwie haben sie in mir ein seltsames Eigenleben entwickelt! Vor allem Liebe und Glück, aber auch Ärger.


5. Wenn „Diva Liebe. Unerwartet eins.“ der erste Teil ist, wie viele folgen?

Die amerikanische Autorin Janet Evanovich ist mit ihrer Stephanie Plum Serie bei „Takedown Twenty“ – das könnte ich mir doch zum Vorbild nehmen, oder? *LACH* Im Ernst, ich denke, solange mir Aletheia Spaß macht und die Leserinnen und Leser daran Freude haben, wird es weitere Romane geben. „Diva Liebe. Verbotene Zwei.“ schreibe ich jedenfalls gerade … Dieses Buch wird 2014 mit dem THG-Verlag erscheinen.

Morgen gibt es etwas über das andere Buch, welches ich extra wegen dem Adventskalender gelesen habe. Na wisst ihr schon welches???





Keine Kommentare: