Google+ Chias Bücherecke: Alltägliches #4

Alltägliches #4

Huhn ihr Lieben,

eigentlich hatte ich mich ja wieder zurück gemeldet. Doch leider will das alles nicht so.



Bei mir ist letztes Jahrso viel passiert.  Erst die Trennung und Scheidung von meinem Ex. Was nicht leicht war. Erstmal den Schritt zu gehen. Aber auch die ganzen Folgen. So an sich ging es schnell und glatt, aber nicht auf der emotionalen Ebene.
Dann kam der Tot von meiner Mama. Das an sich ist schon schlimm genug und es kam noch eines an Komplikationen dazu
 Auf die möchte ich jetzt nicht eingehen. Dann zwei Umzüge, neue Abeit....
Es war so viel und ich kam nie wirklich zu ruhe oder konnte mich auf mich besinnen. Und ich merke einfach das ich das mit meiner Mutter einfach nicht so leicht wegstecke wie Gedacht.

Ich merke einfach, dass ich mich mal um mich kümmern muss. Und den Blog hier zu pflegen und das mit dem Herzblut geht nicht wirklich. Zum einen kommt mir eine Rezi gerade als Pflicht vor und das sollte es nicht sein. Und zum anderen lese ich im Moment nicht wirklich. Also guck ich jetzt erstmal wo es bei mir hingeht.
So ein paar Rezensionen wird es noch geben, eben weil noch das ein oder andere Reziexemplar hier ist. Aber ich kann nicht sagen sagen wie es langfristig mit dem Blog weiter geht.

Kommentare:

karin hat gesagt…

Hallo und guten Tag,

soviel auf einmal packt niemand....deshalb macht erst einmal "Dein Ding" und kümmer sich nicht um den Blog...

Ich wünsche Dir alles Gute und schaue gerne ab und zu mal wieder vorbei...

LG...Karin...

Hexe Astaja hat gesagt…

Liebe Chiawen...

einen wichtigen Menschen wie ein Elternteil zu verlieren, das steckt man nicht einfach weg. Es trifft mich auch nach fast 7 Jahren immer mal wieder eiskalt. Nimm dir die Zeit, die du brauchst..Der Blog soll Spaß machen und das kommt sicher noch irgendwann wieder :)

Ganz liebe Grüße,
Eva

Chiawen hat gesagt…

Danke Karin.

Uwes-Leselounge hat gesagt…

Hallo Melanie,

das tut mir unglaublich leid für dich und dass das Ganze nicht leicht ist, kann ich nur zu gut verstehen. Das Wichtigste ist, dass du genügend Zeit für dich findest und dich im Kreise von lieben Menschen, die dir Halt geben, aufhälst. Der Schmerz über den Verlust eines wichtigen und geliebten Menschen, wird zwar nie ganz vergehen, aber er bleibt doch in unseren Herzen immer da.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und fühl dich ganz lieb gedrückt.

Liebste Grüße,
Uwe