Google+ Chias Bücherecke: Rezension: Royal - Ein Schloss aus Alabaster

Rezension: Royal - Ein Schloss aus Alabaster




Nur zwölf Mädchen sind in der prunkvollen Fernsehshow zur Wahl der Prinzessin übriggeblieben und immer noch weiß niemand, wer von den vier jungen Männern der wahre Anwärter auf den Thron ist. Tatyana ist das aber mittlerweile egal. Ihr Herz schlägt bereits für einen von ihnen und was sie auch versucht, sie kann nichts dagegen tun. Erst als ihre Erinnerung an das zurückkehrt, was wirklich in der Nacht des Meteoritenschauers passiert ist, beginnen ihre Gefühle wieder zu schwanken…

Verlagsseite ... 

Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe.
(Quelle: carlsen.de)

 „Royal – Ein Schloss aus Alabaster“ von Valentina Fast ist der dritte Teil einer dystopischen Reihe.

Eigentlich hatte Tanya ja gehofft nicht weiter zu kommen. Doch da sie die erste Aufgabe geschafft hat, ist sie weiter. Ihre Gefühle machen ihr zu schaffen und sie versucht dagegen anzukämpfen. Dann kommen auch noch ihre Erinnerungen an den Meteoritenschauer zurück.

Tanya muss sich her einem wahren Gefühlscocktail stellen. Ihre Gefühle zu Philip, Verrat, Liebe Freundschaft, Hass, … Sie merkt teilweise noch immer nicht wie sie auf andere wirkt, deswegen sind ihr manche Reaktionen auch etwas schleierhaft. Dennoch wächst sie so langsam an den Aufgaben des Castings.

Die anderen Charaktere zeigen mal wieder mehr oder weniger ihr wahres Gesicht. So bekommt man neue Seiten zu sehen und bekommt ein besseres Gefühl dafür, wie sie ticken und welche Absichten sie haben. Es ist auch schön zu sehen wie sie sich entwickeln.

Man lernt zwar auch das ein oder andere neue über das Königreich etc. kennen. Doch steht eher Tanya im Fokus und ihre Beziehungen zu den anderen. Natürlich auch das Casting und die Aufgaben.

Spannend und gefühlvoll ist es nicht nur für Tanya sondern auch für den Leser.
Man fiebert mit ihr mit, macht sich Gedanken, um das was passiert und ist mittendrin im Gefühlschaos.
Es gibt immer wieder tolle Wendungen und es geht wieder recht rasant zu. Dabei liest man es einfach so weg.
Die Geschichte ist rund, wirft einige Fragen auf, die der Leser ergründen möchte. Dabei ist in sich schlüssig.
Toll ist auch, dass die Liebe auch siegen kann. Wie in dem Fall von Claire und Fernand. Wer der Prinz ist, ist immer noch nicht klar, aber das ist auch gut so.

Das Cover zeigt wieder ein Mädchen mit Kleid in einer Kugel. Die Pose ist anders und das Kleid auch. Die Kugel hat noch mehr Risse. Farblich ist das Cover beige-braun gehalten. Es passt zu seinen Vorgängern.

 Auf diesen Teil habe ich mich ja tierisch gefreut. Es war wieder richtig klasse und emotional. Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen und ich konnte erst aufhören, als das Buch zu Ende war. Das war natürlich viel zu früh. Deswegen warte ich jetzt auf Teil 4.

Es gibt 5 von 5 Wölfen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen