Google+ Chias Bücherecke: Rezension: Burning - Vergangenheit

Rezension: Burning - Vergangenheit






Würdest du für deine Liebe töten?

Grace Angst um John treibt sie in eine tiefe Krise. Als sie erkennt, in welcher Gefahr er schwebt, tötet sie für ihn. Rhodes ist gezwungen, sie bis zur Klärung zu suspendieren. Grace verkriecht sich daraufhin bei ihrer Mutter in Alexandria und lässt niemanden an sich heran. Noch nicht einmal John.

Autorenseite ...

In Absprache mit der Autorin dürft ihr hier jetzt schon mal einen Block ins Buch werfen. So müsst ihr nicht bis zum 2.1.15 warten, um zu gucken ob es etwas für euch ist.

Prolog
Sie spürte, wie ihr Mund sich zu einem Schrei verzog, wie er in ihrer Lunge vibrierte und an ihren Stimmbändern zerrte, doch sie konnte sich nicht hören. Sie hörte nichts, außer dem Geräusch von Haut, die mit einem scharfen Messer geschnitten wurde. Kleiderfetzen hingen von seinem Körper herab. Sein Blick war leer, die Augen voller Tränen und der Speichel rann ihm aus dem Mundwinkel.
Er versuchte, etwas zu sagen, doch sie sah nur, wie sein Mund sich bewegte. Sie wollte zu ihm laufen, musste ihm helfen. Blut und Gedärme quollen aus seinem Körper und tränkten die Stofffetzen. Er würde sterben, das wusste sie. Niemand sollte das hier überleben. Niemand.
Wieder rammte man ihm das Messer in den Körper, diesmal in seinen Oberschenkel. Ganz langsam wurde es hinuntergezogen bis zu seinem Knie. Er schrie und sein Gesicht war zu einer erschreckenden Fratze verzogen vor Schmerz.
Sie wand sich, wollte endlich zu ihm gelangen, doch sie kam nicht von der Stelle. Erneut verließ ein stummer Schrei ihren Mund.
Der Schmerz in ihrer Brust wurde größer. Ihr Herz raste, es pumpte und zugleich zerfiel es ganz langsam in kleine Teile. Sie hatte keine Kraft mehr, sich gegen die Fesseln an ihren Beinen zu wehren. Immer enger zogen sich die Schlingen und hinderten sie daran, auch nur einen Millimeter von der Stelle zu kommen.
Jemand packte sie an der Schulter. Es wurde etwas gesprochen, sie hörte eine Stimme, die sie kannte. Doch da war sie auch schon wieder verschwunden. Der Geruch von Blut setzte sich in ihrer Nase fest und ein hämisches Lachen ertönte in ihrem Kopf. Grace wusste, er würde hier vor ihren Augen langsam und qualvoll sterben und sie würde nichts dagegen tun können.
Ein letztes Mal schrie sie und wand sich in ihren Fesseln. Der Druck auf ihren Schultern wurde stärker und da war wieder diese Stimme. Sie war warm und klang zugleich so besorgt.
„Grace! Grace, hörst du mich?“ Die Stimme rief ihren Namen. „Öffne die Augen! Wach auf!“
Öffne die Augen? Nein, das konnte sie nicht, sein Anblick hatte sich schon tief in ihre Hirnrinde gebrannt.
„Öffne die Augen verdammt!“
Die Stimme brüllte sie an und das Rütteln an ihren Schultern wurde stärker.
„Grace! Bitte!“
Sie riss den Mund auf, rang tief nach Luft und dann öffnete Grace endlich ihre Augen.
„John!“, keuchte sie.
„Ich bin hier“, sagte er und zog sie an seine Brust. „Halt dich an mir fest, Gracie. Alles ist ok.“


Sarah Reitz wurde 1981 am schönen Niederrhein geboren, aufgewachsen ist sie dann im Ruhrgebiet. Hier lebt sie mit Mann und Kind noch immer und arbeitet in einer sozialpädagogischen Einrichtung. Seit 2011 beschäftigte sie sich intensiv mit dem Handwerk des Schreibens und je mehr ich darüber lerne, desto größer wird meine Leidenschaft dafür. 2013 kam ihr erster Roman "Echtzeit" heraus.

 „Burning – Vergangenheit“ von Sarah Reitz ist der zweite Teil einer Romantic-Thrill Trilogie.

Die Angst wieder einen geliebten Menschen zu verlieren, nagt tierisch an Grace. Ihre Albträume werden schlimmer und auch so verbessert sich ihr Zustand nicht. Im Gegenteil, sie verliert bei einem Einsatz die Nerven, weil John in Gefahr ist.

Grace hängt noch ihrer Vergangenheit nach. Der Tod ihres Ehemanns nagt an ihr und sie hat Angst, dass sie John auch im Einsatz verlieren könnte. Diese Angst lähmt sie und könnte zu einem großen Problem werden.

Sarah Reitz baut in diesem Teil die Tiefe der Charaktere besser aus. Bei Grace und John hatte man das ja schon gemerkt, aber in diesem Band bekommen es auch die anderen. Dies merkt man besonders an Daniel. So wirkt die Geschichte einfach besser.

Wo im ersten Band noch der rote Faden in den Ermittlungen gefehlt hat, ist hier mehr Struktur drin. Das Agentenleben kommt richtiggut rüber, auch der Nervenkitzel, die Angst um das eigene Leben und um die des Partners.
Auch die Mischung aus Romantic und Thrill ist in diesem wesentlich besser. So macht es einfach mehr Spaß zu lesen. Man fühlt mit, rätselt und ist einfach mitten in der Geschichte.
Dies verdankt man auch wieder dem gefühlvollen Schreibstil der Autorin. Der nimmt einen einfach mit und nicht nur durch die Liebesszenen. Es ist richtig spannend und das schon von den ersten Seiten an. Das Ende war dann der Höhepunkt lässt einen jetzt auf Band 3 sehnsüchtig warten.

Das Cover zeigt wieder das Pärchen von Band 1 nur in einer anderen Haltung. Der Vordergrund ist der Selbe und so passen beide Cover gut zusammen. Burning – Vergangenheit ist dabei in Rottönen gehalten.

Vom ersten Teil war ich ja etwas enttäuscht, aber mit diesem Teil hat mich Sarah Reitz total überzeugt von Burning! Die Mischung war diesmal richtig gut gelungen und ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Das Ende lässt mich jetzt auf Band 3 wartend und hibbelnd zurück. Das Cover finde ich einfach genial!

Es gibt 5 von 5 Wölfen!



Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    Hu, ein Ebook das noch gar nicht auf dem Markt ist.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich durfte es vorab schon lesen und rezensieren.

      Löschen