Google+ Chias Bücherecke: Rezension: Sturmschatten

Rezension: Sturmschatten




 Ein Mädchen, das den Wind bezwingt und ein Geheimnis auf Island entdeckt
Esta Blumberg ist siebzehn Jahre alt, als sie an das Kunstgymnasium nach Bergrode wechselt. In Bergrode bemerken Estas Mitbewohnerinnen schnell, dass Esta ein ungewöhnliches Verhältnis zum Wetter hat. Sie verliebt sich in Janis, dessen Familie seit Jahrhunderten ein Geheimnis hütet. Als in Bergrode ein Mann auftaucht, der Esta in panische Angst versetzt, gerät sie in den Fokus deutscher und europäischer Behörden. Plötzlich entwickelt sie Fähigkeiten, die ihr Angst machen. Und auch die Männer, die im Sturmschatten reisen, kommen Esta gefährlich nah…


Verlagsseite...

Franziska B. Johann wurde 1968 im Nordosten Brandenburgs geboren, verbrachte dort ihre Kindheit und Jugend, bis es sie nach dem Abitur für ein paar Jahre in die "Fremde" verschlug. Heute lebt sie mit ihrer Familie wieder in ihrer Geburtsstadt. Sie liebt Gewitter, die kleinen fantastischen Geheimnisse des Alltags und lässt sich beim Schreiben gerne von der Landschaft ihrer seenreichen Heimat inspirieren.
(Quelle: http://www.droemer-knaur.de)



„Sturmschatten“ von Franziska B. Johann ist der erste Teil einer All-Age Fantasy – Reihe.

Aufs Kunstgymnasium zu wechseln war für Esta vielleicht keine leichte Entscheidung. Doch hat sie es getan und versucht nun Anschluss zu finden. Ihre Zimmergenossinnen sind recht nett, doch wird denen schnell klar, dass Estas Wetterfühligkeit irgendwie anders ist und auch die Behörden werden darauf Aufmerksam.

Esta ist bei ihrer Großmutter aufgewachsen und geht jetzt in ein Internat. Sie liebt Wind und Wetter ganz anders als andere. Sie fühlt es und kann voraussagen wie das Wetter wird. Später deckt sie auch noch andere Fähigkeiten auf, die genauso mysteriös sind wie ihre Vergangenheit.

Die Charaktere sind zum einen gewöhnliche Menschen und zum anderen in etwas Großes verstrickt. Damit gehen sie unterschiedlich um. Wobei Estas Großmutter manchmal etwas zu blauäugig handelt, für das was ihr passiert ist. Dennoch kann man es verstehen.

Das Ganze spielt in Deutschland und könnte quasi nebenan sein. Es geht um ungeklärte und extreme Wetterphänomene und um Menschen, die genau diese verursachen. Mehr möchte ich da jetzt nicht verraten. So viel sei gesagt, es ist nicht alltäglich und mal was neues.

Durch Estas Fähigkeiten und ihre Geschichte ist es gleich schon interessant. Durch die Dinge die passieren wird immer mehr Spannung aufgebaut. Es gibt zwar immer wieder Atempausen für den Leser, aber es gibt viele Ereignisse die einen staunen und zittern lassen. Man fragt sich wer ist hinter ihr her und für welche Seite entscheidet sie sich? Ist ihre Neugier größer als die Vernunft?
Das Ende lässt auf mehr hoffen.

Das Cover zeigt eine junge Frau mit wehenden Haaren. Dies passt genau zu Esta und ist demnach ein gelungenes Cover.



Auf dieses Buch bin ich nur dadurch drauf gestoßen, weil ich eine nette Mail vom Verlag mit Infos bekommen hatte. Der Klappentext hat es mir angetan und ich wollte das Buch lesen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Knaur! Genau wie der Klapptexte hat mich auch das ganze Buch gefesselt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen bis es zu Ende war. Für war die Geschichte etwas ganz neues und ein richtiges Highlight.

Es gibt 5 von 5 Wölfen!




Keine Kommentare: