Google+ Chias Bücherecke: Rezension: Salomons Fluch

Rezension: Salomons Fluch




 Die Glut des Herzens ist entflammt.
Nun droht Salomons Fluch, Erin und Daniel für immer zu trennen. Nur mit dem verschollenen Amulett der Heilung kann es Erin gelingen, den Mann zu retten, den sie über alles liebt.
Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

Verlagsseite ... 

by Elvira Zeißler


Elvira Zeißler (Jahrgang 1980) hat nach dem Abitur BWL an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Copenhagen Business School studiert. Derzeit wohnt sie mit ihrer Familie im malerischen Bergischen Land und schreibt vor allem Fantasy und Mystery Romance Bücher, die Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen begeistern. Lassen Sie sich verzaubern von fantastischen Geschichten voll Abenteuer, Spannung, Gefühl und Magie.
(Quelle: amazon.de)



„Salomons Fluch“ Von Elvira Zeißler ist der zweite Band der „Stern der Macht“ –Trilogie.
Daniel hat seinen Schwur der Bruderschaft gegenüber gebrochen. Somit hat er sich Salomons Fluch aufgeladen und kommt dem Tod immer näher. Seine Einzige Chance ist das Amulett der Heilung. 
Deswegen machen sich Daniel und Erin auf die Suche danach. Doch sind sie nicht die einzigen.

Erin muss irgendwie damit klar kommen, dass sie Daniel nicht wirklich helfen kann. Sie kann ihm zwar Linderung verschaffen, dies aber nur zu einem hohen Preis. Aber nicht nur das macht ihr zu schaffen. Denn Daniel wird immer launischer je schlechter es ihm geht. Dies zerrt auch an ihren Nerven.

Es gibt auch ein paar neue Charaktere wie Elric und Gareth, die liebevoll gestaltet sind. Sie bringen beiden etwas irischen Flair hinzu und helfen Erin so gut sie können. Wobei sich Gareth mehr Hoffnungen macht.

Auch gibt Elvira Zeißler mehr Infos bezüglich des Amuletts preis. Zum einen erfährt an mehr über den Fluch Salomons. Zum anderen mehr über das Amulett der Heilung. Dazu gibt es immer wieder Rückblenden. Diese sind gut markiert und stören auch nicht, sondern helfen dem Leser.

Ihrem Schreibstil bleibt die Autorin treu. Die Charaktere wachsen und verändern sich. Dies macht sich auch im Spannungsbogen bemerkbar. Der Leser bangt mit den beiden auf der Suche nach der Rettung für Daniel. Es gibt immer wieder Überraschungen und Sackgassen, mit denen die Protagonisten klar kommen müssen.

Das Cover ist vom Prinzip her das Gleiche wie in Band eins. Allerdings jetzt nicht in Rottönen sondern in lila. So zeigt es zwar, dass die beiden Bände zusammen gehören, aber man hätte vielleicht auch etwas anderes nehmen können.




Auch Band 2 konnte mich begeistern. Es war spannend und interessant. Gerade das Ende ist meiner Meinung nach gut gelungen und ich bin gespannt auf den letzten Teil. Nur genau wie im ersten Teil fehlt mir das gewisse Etwas, was mich richtig an die Geschichte bindet.

Es gibt 4 von 5 Wölfen.



Keine Kommentare: