Google+ Chias Bücherecke: Rezension: Lovisa - Im Zeichen des Feuers

Rezension: Lovisa - Im Zeichen des Feuers





Lovisas bisheriges Leben ist völlig auf den Kopf gestellt, so viel ist in den letzten zwei Wochen geschehen - Visionen, die Vergangenes und Zukünftiges offenbaren, eine Entführung durch einen Unbekannten. Und ihre leibliche Mutter ist für sie in den Tod gesprungen, nachdem sie Lovisa Unfassbares offenbart hat.
Erik – der junge Dimensionsagent mit den ozeanblauen Augen, der sie magisch anzieht –, hat Lovisa mit dem Versprechen verlassen, zu ihr zurückzukehren. Doch Lovisa wechselt ebenfalls und folgt ihm in seine Realität. Dort warten gleich mehrere unangenehme Überraschungen auf sie …

Internetseite ...

1973  wurde Marita Sydow Hamann in Norwegen in Ålesund geboren und wuchs unter anderem in Deutschland, Österreich und Spanien auf. Nach Abitur und Lehramtsstudium arbeitete sie in der Firma ihres Bruders und unterrichtete norwegisch an der Volkshochschule.
1999 heiratete sie und zog mit ihrem Mann nach Schweden. Dort machte sie eine Ausbildung als persönliche Assistentin und arbeitete für Kinder und Erwachsene mit geistigen und körperlichen Behinderungen.




„Lovisa – Im Zeichen des Feuers“ von Marita Sydow Hamann ist der zweite Band ihrer „Das Vermächtnis der Lil'lu“ - Reihe.

Lovisa ist auf Eriks Heimatplaneten. Doch auf der Suche nach ihm gelangt sie zu dem Schloss in dem ihre Mutter aufgewachsen ist. Dort trifft sie auf ihren Großvater, der sie als Thronerbin ausbilden will ohne Rücksicht auf Verluste und auf ein anderes Ich von ihrer Freundin Josfine. Sie erfährt, dass Eric Thronerbe eines anderen Königreichs ist und heiraten soll.

Lovisa ist zuerst vollkommen verunsichert auf dem neuen Planeten. Es dauert eine Weile bis sie soch dort zurecht findet. Auch muss sie lernen mit Ulrikas Stimme in ihem Kopf klar zukommen und damit, dass sie eine Lil'lu ist. Auch möchte sie Eric treffen und fragt sich wegen der bevorstehenden Hochzeit, ob er wirklich ihre große Liebe ist.

Lil'lu sind in den Augen, der Menschen Dämonen und müssen vernichtet werde. Im Laufe der Geschichte erfährt, man allerdings, dass sie besondere Nephilim sind. Man findet auch heraus, dass die Menschen gegen Nephilim und Hexen vorgehen.

Lovisa, ihre Freundin Emelie, ein Nephilim und ein Mensch müssen eine Prophezeiung erfüllen. Emelie ist kurz nach Lovisas Verschwinden in die Welt der Nephilim gesprungen. Dort hat sie ein Buch gefunden, in dem sie diese Prophezeiung gefunden hat. Lovisa muss verhindern, dass es in Eriks Welt Leute in eine andere springen wollen.

In diesem Band ist es an Lovisa ihren Teil der Prophezeiung zu erfüllen. Dabei bleibt sich die Autorin in ihrem Schreibstil treu. Es ist spannend, die Charaktere und auch die Geschichte haben eine schöne Tiefe. Die Handlung im Prolog wird langsam und stetig in die Story eingebunden und verleiht dem Ganzen das gewisse Etwas.






Auch diesen Teil habe ich verschlugen. Der kleine Rückblick am Anfang hat mich wieder voll in die Welt rund um Lovisa reingesogen. Es war spannend und geheimnisvoll. Einfach eine tolle Mischung, die mich richtig mitgerissen hat.

Es gibt 5 von 5 Wölfen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen