Google+ Chias Bücherecke: Rezension: The Lost Diadem

Rezension: The Lost Diadem



Govin had no clue how much his life would change when he signed up for the City Guard in Davon. A fateful meeting throws him into an adventure he would never have imagined, not even in his wildest dreams, and he is left to fix the mess once known as his life. And if that weren’t enough, there is still a cunning thief to catch….

Webseite....




Saoirse O’Mara is a German writer, editor, translator and language teacher and currently lives near Berlin, Germany. A Rogue’s Tale isn’t the first fantasy she has written but the first to be published (if you don’t count her children’s book Miro the DragonMiro der Drache in German, or her fairy tale The Enchanted Garden).
She loves to write in a nice café with some good coffee, milk shake or hot chocolate (coffee most of the time, really) and maybe a small treat, but she absolutely hates typing page after page into her Word document back home. Still, her writing time at cafés belongs to notebook and pen.
 (Quelle: http://aroguestale.wordpress.com)



„The Lost Diadem“ von Saoirse O'Mara ist der erste Band der „A rogue's tale“ - Reihe.
Gorin, ein junge aus der Stadt, möchte zur Stadtwache und dort als Lehrling anfangen. Doch sein Tag dort ist richtig schrecklich und er fühlt sich nicht wohl. Dann wird auch noch ein rätselhaftes Diadem gestohlen und ein rätselhaftes Mädchen bestiehlt ihn.

Gorin lebt nach dem Tod seines Vaters allein mit seiner Mutter. Er möchte für sie sorgen und deswegen fängt er bei der Stadtwache an. Er folgt immer seinem Gespür, auch wenn es ihn in Schwierigkeiten bringt. Wenn er mal nicht weiter weiß, dann redet er in Gedanken mit seinem Vater und ordnet so seine Gedankengänge.

Das Buch ist auf Englisch geschrieben und lässt sich gut lesen. Auch wenn es kurz ist, beschreibt es spannend die Suche nach dem Diadem. Der Leser findet schnell einen Draht zu Gorin und Tayla und fiebert mit den beiden mit. Auch wenn sie Hilfe von Erwachsenen brauchen, lösen sie den Fall recht eigenständig und erleben dabei in großes Abenteuer.





Zwar musste ich mich erst wieder an das Englisch-Lesen gewöhnen, aber dann hat es super gut geklappt. Es war spannend und total süß gemacht. Ein tolles Jugendbuch!
Dafür gibt es 4 von 5 Wölfe von mir.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen