Google+ Chias Bücherecke: Neuzugänge Juli

Neuzugänge Juli




*Hust*
ja eigentlich könnte ich jetzt hier eine Papyrusrolle posten mit all meinen neuzugängen. Denn ich habe euch schon lange keine mehr gezeigt.
Da ihr meine Rezensionen gesehen habt, kennt ihr schon einen guten Teil. Deswegen zeige ich euch jetzt nur aktuelle oder wo es sich wirklich lohnt. Also lehnt euch  zurück, zückt einen Stift mit Zettel und schaut sie auch an:




So zuerst stelle ich euch meine Printneuzugänge vor. Wer die Tage mal auf Instagramm, Twitte oder Facebook war, hat schon etwas von einem der Bücher gesehen!










Über dieses buch bin ich zufällig gestolpert, da die Autorin mich auf Twitter geaddet hat.  

"Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka: Wer hätte nicht gerne auch einen inneren Schweinehund, wie Micha ihn vorzuweisen hat? Edgar begleitet den Pizzaboten auf Schritt und Tritt. Er unterstützt Micha bei den alltäglichen Pro-blemen, und manchmal muss Micha seinen Schweinehund ebenfalls unter die Arme greifen. Als er auf die wunderschöne Jill trifft, versucht er alles, um ihr zu gefallen. Wird Micha es schaffen, Jill zu beeindrucken?






"Der Giftschmecker" von Fletcher Mos: Dalton Fly hat schon eine Menge Gift geschluckt. Der Waisenjunge kostet das Essen der Schönen und Reichen von Highlions vor und merkt sofort, wenn irgendetwas damit nicht stimmt. Doch nach dem letzten Auftrag ist sein Freund Bennie tot und Dalton kommt nur mit viel Glück davon. Wer steckt hinter dem Mord? Und warum wird Dalton seitdem verfolgt? Gemeinsam mit der schönen Scarlet Dropmore, die Dalton ihr Leben verdankt, sucht er nach Antworten. Die Spur führt zu den mächtigsten Männern der Stadt - und damit auch zu den gefährlichsten.







Da ich Band eins ja schon gelesen habe, musste auch der 2. folgen:
"Sapphique - Fliehen heißt leben" von Cathrine Fisher:
Er ist endlich frei, doch sein Herz bleibt gefangen Finn ist aus Incarceron entkommen, doch seine Freunde Keiro und Attia sind noch immer hinter dessen Mauern gefangen. In der so genannten Freiheit ist nichts so, wie Finn es erwartet hat – und beinahe zu spät wird ihm bewusst, dass sein Leben noch immer ebenso sehr in Gefahr ist wie während seiner Haft. Keiro und Attia suchen derweil nach Sapphiques Handschuh, der die Flucht aus Incarceron ermöglichen soll. Das Gefängnis selbst hat währenddessen für sich einen Körper erschaffen. Denn auch Incarceron will in die Freiheit gelangen, genau wie einst Sapphique – der einzige Gefangene, den Incarceron je geliebt hat. Der packende Abschluss der zweibändigen dystopischen Saga!



 So jetzt kommen meine eBook-Neuheiten:
Zwar schon rezensiert:
"Lovisa - Im Zeichen des Feuers" von Marita Sydow Hamann:
Romantasy 2. Band von 2 Lovisa Büchern. Die Reihe ”Das Vermächtnis der Lil`Lu“ wird insgesamt 5 Bände umfassen. Lovisas bisheriges Leben ist völlig auf den Kopf gestellt, so viel ist in den letzten zwei Wochen geschehen - Visionen, die Vergangenes und Zukünftiges offenbaren, eine Entführung durch einen Unbekannten. Und ihre leibliche Mutter ist für sie in den Tod gesprungen, nachdem sie Lovisa Unfassbares offenbart hat. Erik – der junge Dimensionsagent mit den ozeanblauen Augen, der sie magisch anzieht –, hat Lovisa mit dem Versprechen verlassen, zu ihr zurückzukehren. Doch Lovisa wechselt ebenfalls und folgt ihm in seine Realität. Dort warten gleich mehrere unangenehme Überraschungen auf sie …


"Ricky Meinfeldt - Einsamer Wahn" von Julia Meyer:
Ricky Meinfeldt ist reich, hat alles, was man sich für Geld kaufen kann. Aber er ist unglücklich. Nach einem tragischen Vorfall in seiner Familie, kommt er in ein Heim, bis er von einem reichen Ehepaar, das selbst keine Kinder bekommen kann, adoptiert wird. Er wächst wohlbehütet und in Luxus auf. Vorbelastet durch seine Vergangenheit und die Gewalt, die ihm als Kind zuteil wurde, wird er im goldenen Käfig nie selbstbewusst. Seine angeknackste Psyche bekommt weitere Risse, als seine Adoptiveltern sterben und er plötzlich auf sich alleine gestellt ist. Das ist erst der Anfang einer Kette von Ereignissen, die Richard an den Rand des Wahnsinns treiben. Schließlich wird er zum Mörder, der kein Entkommen mehr aus dem Abgrund findet.






Kommentare: