Google+ Chias Bücherecke: [Auflösung Gewinnspiel] Echtzeit

[Auflösung Gewinnspiel] Echtzeit


So hier Lieben eins verrate ich schonmal keiner geht leer aus!!!

So jetzt gibt es erstmal die Antworten auf eure Fragen:






Liebe Sarah!
Natürlich beantworte ich gerne alle deine Fragen, finde ich doch schon gleich die Erste sehr interessant.
Nun, wie viel Sarah Reitz steckt in meinem Buch? Ich denke sehr viel. Um ehrlich zu sein ist Ninas 18-jährige Ausgabe mein eigenes AlterEgo zu Teenagerzeiten. Ich war damals ganz ähnlich, Rockkonzerte, Festivals, ständig Freunde um mich herum und natürlich sehr viel Musik. Ich selbst bin zwar musikalisch untalentiert wie ein Esel, aber mein Freundeskreis bestand damals aus reichlich Hobbymusikern und sogenannten »Garagenbands«. Ich war quasi immer der »Groupie«.
Die Idee zu dem Roman hat sich über lange Zeit entwickelt. Inspiriert hat mich damals »zwei an einem Tag« von David Nicholls. Ich fand es einfach spannend, eine Geschichte über so einen langen Zeitraum zu erzählen und hielt es für die perfekte Gelegenheit über die wahre, wirklich echte große Liebe zu schreiben, wie sie im wirklichen Leben vielleicht tatsächlich stattfindet.
Die Musik aus dem Buch gehört auch zu meinen Favoriten. Green Day ist zwar nicht meine Lieblingsband aber gehört durchaus zu meiner Musiksammlung. Dort findet man hauptsächlich Rockmusik in unterschiedlichen Facetten. Das fängt bei Metallica an, geht über Nirvana, Red Hot Chilli Peppers, Rage against the Machine bis hin zu The Boss Hoss, die ja im Epilog auch eine klitzekleine Erwähnung fanden. Im Gegensatz zu den Protas in »Echtzeit« muss ich allerdings gestehen, dass ich auch gern mal Popmusik und Chartaktuelle Sachen höre.
Welche Schauspieler meine Charaktere verkörpern sollten? Puh verdammt schwere Frage, aber ich versuch es mal. Für Nina würde ich mir Alina Levshin wünschen. Sie hat mir in dem Musikvideo »Schönste Zeit« von Bosse sehr gut gefallen. Sie ist naturhübsch und hat dabei zugleich etwas freches in den Augen, das passt gut zu Nina, finde ich. Für Tom gestaltet sich das ganze etwas schwieriger. Ich musste jetzt echt lange überlegen, aber Ashton Kutcher würde mir gut gefallen als Tom.


Liebe Monika!
Die Namen haben keine direkte Bedeutung, aber ich habe mir dabei schon etwas gedacht und sie nicht stumpf aus der Luft gegriffen. Fangen wir mit Tom an: Tom ist eigentlich die Kurzform von Thomas, er selbst nennt sich aber lieber Tom, um sich von seinem spießigen Elternhaus abzugrenzen. Auf »Nowak« bin ich gekommen, weil ich einen schlichten gängigen, ostdeutschen Familiennamen gesucht habe und »Nowak« war das Zweite oder Dritte, dass mir meine Berliner Freunde zugerufen haben. Bei Nina war klar, der Name musste einfach sein, aber dennoch cool und ich hatte gute Erinnerung an eine Nina, die ich vor Jahren bei einem Folkfestival kennengelernt hatte. Sie war quasi die Inspirationsquelle zu der Figur »Nina«.
Grundsätzlich alst für alle Namen, dass sie einfach sein sollten, so dass sich jeder Vorstellen kann einen Jo, Lolli oder Tom im Freundeskreis zu haben.



Huhu Jack (und Tilly)!
Agh! Gnarf! Grr! »Burning Identity« wird nochmal mein Tod! Eigentlich lasse ich ein Manuskript ungern lange liegen, weil ich in der Regel viel zu ungeduldig bin und meistens muss eine Story dann raus, sobald sie fertig ist. »Burning ID-Entity« ist da so ein bisschen wie der Kölner Dom. Sollte die Story jemals fertig werden, dann geht die Welt unter.
Nein aber mal im Ernst. Grace und John begleiten mich nun schon seit fast vier Jahren und ihre Geschichte wird von mal zu mal umfangreicher und letztendlich war es dringend notwendig, dass ich einen gewissen Abstand zu den beiden bekam. Ich habe tatsächlich erst Mitte Januar wieder reingesehen und es vorher nicht angerührt. Viele Szenen sind noch mal rausgeflogen, besonders der Thriller Anteil wird nochmal ordentlich gestrafft, um die Spannung zu halten. Inzwischen bin ich fast durch und dann geht´s wieder ins Lektorat. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es rechtzeitig fertig wird auch wenn ich mich noch nicht ganz auf einen genauen Termin festlegen kann.


Hallo liebe Micha!
Am Schreiben liebe ich am meisten, dass ich dabei wunderbar abschalten kann. Meine Protagonisten, meine Fantasien verdrängen alles Alltägliche und ich gebe mir selbst Zeit und Raum, um das auszuleben. Das mit der Ruhe ist immer so eine Sache, da ich Familie habe und bei uns eigentlich ständig was los ist, nutze ich auch schon mal die Minuten bis das Nudelwasser kocht, um schnell eine paar Zeilen zu Papier zu bringen. 

Jetzt spann ich euch nicht länger auf die Folter. Ich habe ein losgezogen um zu ermitteln wer den Gutschein bekommt. Die anderen bekommen automatisch das eBook "Echtzeit". Meldet euch einfach kurz per Mail bei mir (chiasbuechecke@web.de), damit ich eure Email-Adresse an Sarah weitergeben kann, damit ihr euren Gewinn erhaltet.

Trommelwirbel .... 

Micha hat den 15€ Amazon-Gutschein gewonnen!
Jack, Sarah und Monika je ein eBook!


Herzlichen Glückwunsch!!!!




1 Kommentar:

Monika hat gesagt…

Oh super, ich freu mich total auf das Buch :) Vielen Dank!!

LG
Moni