Google+ Chias Bücherecke: Rezension: eVokabeltrainer "Best Exotic Mariegold Hotel"

Rezension: eVokabeltrainer "Best Exotic Mariegold Hotel"

Nach meiner ersten Rezension zu einem eVokabeltrainer von filvoka, stehe ich in einem regen Austausch mit Mirsolav Gwozdz. Ich hatte ja zum einen bemängelt, dass die Zeiteinteilung der Vokabeln in zu großen Abschnitten verlinkt ist. Dabei ist mir nicht aufgefallen, dass es auf der jeweils ersten Seite des Zeitabschnittes unten noch kleine Links gibt mit denen man im 2 Minutentackt springen kann. Dieses Mal gibt es ein anderes Rezensionsexemplar, vielen Dank nochmal dafür, und in dem Test wird es auch was neues geben. Also seid gespannt.

Zuerst möchte ich euch die Idee dahinter vorstellen:
Der Vokabeltrainer soll nicht nur einfach dazu dienen Englisch-Vokabeln stur auswendig zu lernen und an Beispielen zu üben. Sondern ermöglicht es die Vokabeln während eines Films zu lernen und diesen dann auch zu verstehen, wenn er auf Englisch läuft. Man lernt so nicht nur einfach Vokabeln, sondern auch Redewendungen und die praktische Anwendung.
Wir als Blogger kennen das Phänomen Bücher in der Originalsprache zu lesen. Bei Filmen bleibt es oft wegen der Aussprache auf der Strecke, oder man hat den Film vorher gefühlte 100mal auf Deutsch gesehen. Um einem da zu helfen, gibt es den eVokabeltrainer.
Mirsolav Gwozdz hat diesen zusammen mit Tanja Schneider, sie ist für die Übersetzung zuständig, ermöglicht.

Nun gebe ich euch einen kurzen Einblick in den Film "Best Exotic Mariegold Hotel":
Sieben britische Rentner wollen ihren Lebensabend in einem Senioren-Hotel in Indien verbringen. Evelyns verstorbener Ehemann hat ihr nur Schulden hinterlassen. Muriel muss an der Hüfte operiert werden, was ich England bis zu 6 Monate Wartezeit einschließt. Sie kann zwar nicht mit Ausländern aber in Indien kann sie sofort operiert werden. Douglas und Jean haben ihr ganzes Erspartes in die Firma ihrer Tochter gesteckt, doch diese läuft nicht gut. Graham hat als Kind schon mal in Indien gewohnt und möchte seine Liebe wiederfinden. Dabei outet er sich schwul zu sein. Norman und Marge sind beide auf der Suche nach einem Partner. So landen sie alle im "Best Exotic Mariegold Hotel" welches von Sonny geleitet wird. Er hat selber Probleme mit dem Hotel und seiner Mutter.

Aufbau:
Das eBook gibt es im PDF-Format und kann somit auf PCs, Tablets, Smartphones, ect. gelesen werden. Am Anfang bekommt man eine kleine Einweisung wie man den eVokalbtrainer benutzt. Welche Symbole für was stehen, Abkürzungen, Grundwissen in Englisch und auch Tipps wie man es beim Film gucken benutzen kann.
Hiernach folgt eine Zusammenfassung des Films, der Kapitel und der Personen.
Dann folgen die Vokabeln alphabetisch und im nächsten Abschnitt sind sie nach dem Filmverlauf geordnet.
Zum Schluss gibt es noch kleine praktische Übungen mit Lösungen.
Während des ganzen eBooks gibt es interaktive Schaltflächen, mit denen man navigieren kann. So kann man auf jeder Seite zu einem gewünschten Kapitel springen, während des Films zum jeweiligen Abschnitt mit der gesuchten Vokabel, ...

Mein Test:
Zuerst habe ich mich wieder völlig ahnungslos vor den Fernseher gesetzt, den Film eingelegt und Englisch mit Untertitel eingestellt. Der eVokalbtrainer befand sich wieder auf meinem Smartphone schon startbereit. Anfangs musste ich oft nachschlagen. Dazu habe ich immer wenn ich eine Vokabel nicht verstanden habe, auf Pause gedrückt und mir die Filmlaufzeit anzeigen lassen. Danach dann die Vokabel gesucht. Hier kamen mir die zwischen Links im 2 Minuten-Takt echt zu Gute.
Dann habe ich noch den Gebrauch am PC getestet. Dazu habe ich meinen PDF-Reader so weit minimiert, dass der eVokabeltrainer noch gut zu lesen war und ihn ganz nach rechts geschoben habe. Den Player, mit dem ich den Film geschaut habe, habe ich dann auf die verbliebene Größe gezogen.
Mit Pc gelingt das nachschlagen viel besser. Denn mit einem schnellen klick ist Pause ( man muss nicht erst die Fernbedienung greifen) und man kann sofort im PDF-Dokument nachschlagen. Beim Handy muss man dann erst wieder das Display aktivieren ect. Auch die Bedienung des Dokuments am PC geht schneller. Der einzige Nachteil ist für mich, dass die Atmosphäre fehlt. Ich gucke lieber die Filme am großen Fernseher mit schönem Sound, als auf dem Bürostuhl vorm PC.


Fazit:
Mir hat es wieder viel Spaß gemacht so einen Film auf Englisch zu gucken und damit was hängen bleibt, habe ich mir die wichtigen Vokabeln und die Redewendungen ausgedruckt zum Lernen. Immer 4 Seiten auf eine DinA4 Seite drucken, so lassen sie sich gut lernen. Die Navigation war für mich leichter und gerade am PC auch empfehlenswert. Klar der Preis ist noch der Gleiche, aber es werden sich darüber schon Gedanken gemacht.
Deswegen verteile ich heute 4 1/2 von 5 Wölfen.


1 Kommentar: